Urlaub in Zaprešič

Glasklares Wasser , allzeit flexibel

Egal ob warme Sommernacht oder frostig kalter Winter, die schönste Zeit für mich ist es hinter dem Wasser, mit meiner Lebenspartner zu verbringen. Wir reisen mittlerweile an die verschiedensten Seen, um Karpfen zu fangen. Darum habe ich mir gedacht ich werde mal einen Bericht über meinen Fischerurlaub, 11 Tage Zapresic schreiben, ich hoffe es gefällt euch. Jeder Karpfenangler träumt davon, irgendwann die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen zu finden. Er träumt von einem Gewässer, in dem mindestens einige große Fische von ihrem Dornröschenschlaf erwachen, und entdeckt und gefangen  werden.

Alles begann am Sonntag, ich fuhr mit meinem Freund von Halben rain in der Steiermark nach Zapresic in Kroatien. Ich freute mich schon die nächste Zeit hinter dem Wasser zu verbringen. Nach einer  zwei Stuendigen Autofahrt waren wir am Ziel angekommen. Der Besuch war gleich mal in der Fischerhütte, wo mich schon alle vom Winter her kannten, es gab natürlich gleich Türkischen Kaffee und ein Fläschchen Pelinkovac. Die Leute da unten sind einfach so freundlich und Hilfsbereit.

Jetzt ging es ans Platz suchen, der SUMICA war frei, und wir überlegten nicht lange und Bauten unser Camp, und die Angeln auch gleich auf. Wir hatten einfach eine Wahnsinns Hitze, und haben uns gleich mal ein kaltes Karlovacko verdient. Nun ging es an die Arbeit, die Wassertemperatur, war einfach gigantisch ich musste gleich mal rein, und die Umgebung genießen.

 

 

 

Jetzt ging es los gefüttert wurde mit Mais, Hampf, Kombination von Squid Bellets, Scopex Bellets, halbierte Black Squid Boillies, Squipex Boillies, aufgepoppt wurde mit Blackpeper und Dark Squid 12 mm und Red Squid Hook Bait 16mm, und das alles wurde mit einem Maiskorn kombiniert, diese Artikel sind von der Palette BF BAITS.

Nun warten auf den ersten Schuss, der ließ nicht lange auf sich warten und ich hatte einen 19 kg Karpfen an der Angel. Dieses Geräusch , der Piepser einfach herrlich. Ein Langer Drill, diese Karpfen haben eine Kraft unbeschreiblich. Aber endlich draußen, und es gab das erste Foto Shooting. Nun waren die Besuche und neue Bekanntschaften aus Kroatien  auch schon da  Glitzu, Milan, Ivan, Tabor und Tine, die haben uns auch die restlichen 10 Tage noch begleitet und uns jeden Tag besucht. Meine ersten Fänge in den ersten Tagen waren dann 19 kg, 10 kg, 15.4 kg,14.2 kg,12.3 kg, 1.6 kg, 4kg, 14.3 kg und 14.5 kg, ich war mit diesem Erfolg sehr zufrieden.

In der Früh war es jeden Tag ein Erlebnis aufs Neue. Die Sonne fiel mit ihren Strahlen in mein Zelt und der Sonnenaufgang ein richtiges Naturschauspiel. Die Schwäne und Enten sind schon in der Früh auf Besuch gekommen, und haben die einzelnen Maiskörner vom Boden und im Wasser zusammen gesucht. Natürlich hab ich sie auch ein wenig gefüttert. Täglich in der Früh gab es auch frischen heißen Bureck, der wurde von unseren Freunden Tabor und Ivan geliefert und dann wurde zusammen Türkischer Kaffee getrunken. Nach einigen Tagen ging es nun für meine Freund wieder Nachhause.

Ich freute mich aber schon sehr auf meinen Sonnenschein, meine Lebenspartnerin und Fischerpartnerin Tatjana die nun nach kam. Die Freude war Riesengroß. Nun ging es aber wieder an die Arbeit, ich habe mein Camp am Sumach abgebaut, und ging auf das begehrte Lotar. Wir hatten sehr viel Arbeit, Zelt und Angeln mussten wieder ca. 200 m weiter aufgestellt werden, aber was macht man nicht alles für die Fische. Dort wurde jetzt ca. 100 m geworfen, punktgenau das ist das wichtigste. Die Futterrakette rauchte nur so, es wurde mit Mais, Hampf, Squid bellets, Scopex Bellets, halbierte Black Squid Billies gefüttert, diese wurde mit Dark Squid, Red Squid Hook und einem Maiskorn kombiniert aufgepoppt. Endlich hatten wir die Arbeit erledigt, wollten es uns in der Sonne gemütlich machen und ein Kühles Bierchen trinken, da ging der Piepser los.

Es war einfach ein langer und wunderschöner Drill, Tatjana stand schon mit dem Kescher am Wasser, wo ich das erste mal den Karpfen kurz sah, ich wusste, es ist kein kleiner. Meine Freundin war sehr aufgeregt und machte einen Schrei, der hat sicher über 20 kg. Nun hatte sie ihn gekeschert und ich sah ein traumhafter schöner Spiegler. Auf der Waage dann das Ergebnis, 25 kg YES,YES. Unsere Freunde fuhren gerade ein und waren sehr begeistert davon. Es ging nun Schlag auf Schlag der nächste 19.3 kg.

Jetzt kam der Sonnenuntergang und wir haben uns mal was runter gegrillt, und in Ruhe ein Bierchen verdient. Die Nächsten Fische waren dann ein 22.1kg und ein 17.2kg.

In der Früh ging es wieder an die Arbeit, Füttern war angesagt, Tatjana füllte die Rakete und ich schoss und schoss. Tatjana richtete sich auch eine Angel mit der sie heute fischte, sie musste sie aber selbst zusammen stellen, ich half ihr nur beim Füttern. Am Nachmittag gerade aus dem Wasser gekommen bei 39 Grad, ging eine  von meinen Angeln los, ich rannte der Schotter flog gleich so weg. Ich drillte und wusste das ist kein kleiner, es dauerte einige Zeit bis er sich das erste Mal sehen lies. Mein Herz schlug bis zum Hals, ich wusste das ist der größte meiner Fischerkarriere. Es war auch der Fang meines Lebens 30 kg , die BIG BERTA von Zapresic. Dieses Gefühl einfach unbeschreiblich, meine Gedanken kreisten im Kopf, aber zu diesem Augenblick war mir einfach gar nichts mehr klar. Die ganzen Freunde am See kamen und freuten sich mit mir. Natürlich wurde sofort angefangen zu feiern, aber es dauerte nicht lange und der Piepser meldete sich wieder, aber es  war nicht meine Angel sondern die von Tatjana. Sie drillte nun los, dieser Karpfen war sehr hartnäckig, es dauerte sehr lange, aber sie musste alleine, es war ihrer. Nach einer Zeit musste ich ihr ein T Shirt auf den Oberschenkel legen, da sie fast nicht mehr konnte, sie hielt aber aus. Ich gescherte den Karpfen und sah das ist ihr größter bis jetzt. Sie war nervös, aufgeregt die Freude war einfach Groß. Nun auf die Waage 22.5 kg, ein wunderschöner Fisch. Natürlich auch nicht leicht zu halten, aber sie hat es sehr gut gemacht, und darauf bin ich stolz, und sie ging damit sogar ins Wasser. DIESER TAG WIRD IMMER IN UNSEREM FISCHERTAGEBUCH BLEIBEN, EIN WUNDERSCHOENES ERLEBNIS. Am Abend wurde natürlich an gegrillt und unsere Freunde waren auch alle da. Es wurde Bier und Jägermeister getrunken bis zum umfallen, ich habe dann noch eine Bierdusche bekommen, aber das war es mir wert.

Ein neuer Tag brach an, und es ging gleich mit einem 20.1 kg und 5 kg Karpfen los, die Sonne und Hitze haben wir nicht vertragen, der Vortag war anstrengend. Es folgten noch einige wunderschöne Tage mit 13.5 kg, 10 kg, 11.6 kg, 16.4 kg. Die letzten drei Tage kam auch der Präsident Mate  von Zapresic täglich zum Baden, und wir kamen gleich ins Gespräch. Ich hatte an diesem Tag wieder sehr brav gefüttert, ohne Fleiß kein Preis. Ich hatte den nächsten Bomber an der Angel, die Angel ging los wie eine Rakete. Auf der Waage wog er 25.4 kg das nächste Geschenk, ich war über glücklich.

Nun brach auch schon das Ende unseres Fischerurlaubs an, wir hatten noch einen 16.8 kg, 16.3 kg und einen 13 kg Karpfen noch gefangen.  Jetzt wurde Abschied genommen von unseren Freunden und vom Fischerparadies Zapresic.

Ich hoffe mein Bericht über Zapresic und BFbaits hat Euch gefallen, und vielleicht sehen wir uns mal am See, und wir können uns untereinander austauschen. Bis zum nächsten mal.

 

FREDI UND TATJANA

Team BFbaits Slowenien